Make your own free website on Tripod.com

Grafikpakete leicht gemacht (Version 1.6)

Hinweise zur Verwendung mit Opera ab Version 9.5

Während die Versionen bis einschließlich 9.2x noch den Zugriff auf Dateien auf lokalen Webservern erlaubt haben, wird dies von Opera seit Version 9.5 strikt unterbunden (ohne, dass man das abschalten könnte :( ).
Obwohl also die direkte Verwendung eines lokalen Grafikpaketes blockiert wird, ist es immer noch möglich, auf Dateien auf lokalen Servern über einen "Proxy" zuzugreifen. Das bedeutet, dass die Verbindung nicht direkt erfolgt, sondern über eine Art Vermittler.
Damit dies funktionieren kann, ist es aber zwingende Voraussetzung, dass der User bisher keinen externen(!) Proxy verwendet. Im einzelnen bedeutet das:

  1. Für User, die bisher gar keinen Proxy verwendet haben: Dieses Programm simuliert einen Proxy-Server und ermöglicht Opera damit den Zugriff auf die Dateien des lokalen Grafikpakets. Da aber nur diese Dateien über den Proxy geladen werden sollen, während der normale Internet-Verkehr weiterhin direkt abläuft, sind besondere Einstellungen im Opera nötig.
  2. Für User, die bisher einen internen Proxy verwenden (meist zu erkennen an einer IP-Adresse des Proxy-Servers, die mit "192.168" beginnt): Der vorhandene Proxy-Server kann (muss) die Aufgabe übernehmen. Dazu muss ggf. ein Haken in den Einstellungen gemacht werden und möglicherweise muss eine vorhandene Firewall so eingestellt werden, dass sie Verbindungen vom Proxy-Server zum lokalen Rechner erlaubt.
    Die Standard-Version dieser Software ist allerdings nicht geeignet, über einen internen Proxy-Server verwendet zu werden. Bei Bedarf schreibt mich bitte einfach an (grafikpakete@googlemail.com), dann sende ich eine Version zurück, die diese Fähigkeit besitzt. Als Standard möchte ich das nicht aktivieren, denn die Sicherheit der Software wird dadurch beeinträchtigt.
  3. User, die bisher einen externen Proxy-Server im Opera eingestellt haben (zu erkennen an IP-Adressen im Nicht-Privaten Adressraum, normalerweise alles, was nicht mit "192.168." beginnt): Müssen leider auf die Dienste dieser Software verzichten. Obwohl es theoretisch sogar machbar sein mag, wäre mir das doch ein zu großes Risiko, denn es müssten dann eben aus dem Internet eingehende Verbindungen auf den lokalen Rechner zugelassen werden - und das ist eine gaaaanz doofe Idee.


Installation für Opera ab Version 9.5, wenn bisher kein Proxy verwendet wird

  1. das Zip-Archiv entpacken, in das selbe Verzeichnis, wie das zu verwendende Grafikpaket.
  2. Das Programm gplg.exe starten
  3. Im Systemtray neben der Uhr sollte nun das "GP"-Symbol stehen, und zwar nicht rot durchgestrichen
  4. Den Button "Opera-User?" anklicken: Es öffnet sich ein Fenster, dass beschreibt, welche Einstellungen im Opera ab Version 9.5 gemacht werden müssen, damit das Programm funktioniert. Einfach die Texte in den anklickbaren Feldern rauskopieren und in die entsprechenden Felder im Konfigurationsfenster von Opera einfügen.
  5. Neben dem Abbild des Proxy-Einstellungsformulars von Opera befindet sich eine Textbox, in der der "Pfad zum Grafikpaket" steht. Dieser Pfad muss im Browsergame als Pfad zum Grafikpaket eingegeben werden.
    (Den Pfad gegebenenfalls um den Verzeichnisnamen erweitern, falls das Grafikpaket in einem Unterverzeichnis liegt, bspw. bei Verwendung mehrerer Grafikpakete)
  6. Fertig

Weitere, optionale Schritte:

  1. Das Einstellungsformular öffnen durch Klick auf "Einstellungen"
  2. Den Haken setzen bei "Mit Windows starten" - wenn gewünscht ist, dass nach jeden Neustart des Computers automatisch das lokale Grafikpaket funktioniert
  3. Den Haken setzen bei "Minimiert starten" - damit erscheint beim Starten des Programms nicht das Fenster, sondern nur das Symbol unten im Systemtray (Programm kann durch Doppelklick auf das Symbol dort geöffnet werden).
  4. Das Formular mit Klick auf "OK" schließen
  5. Auf "Speichern" klicken - (Damit werden aktuellen Einstellungen in der Registry gespeichert. Wird nicht hierauf geklickt, hinterläßt das Programm keine Spuren in der Registry, aber eventuelle Einstellungen müssen beim Programmstart jedesmal erneut gemacht werden.)
  6. Auf "Minimieren" klicken - (Damit das Fenster nicht unnötig stört, kann es hiermit ausgeblendet werden. Braucht man es wieder, genügt ein Doppelklick auf das Symbol im Systemtray)

Leider ist das ganze nicht wirklich 100%ig zuverlässig, manchmal beschließt Opera einfach, dass es einzelne Dateien doch nicht laden kann, dann hilft bisweilen ein Neustart von Opera und dem Programm. Solange diese unsinnige Sperre im Opera erhalten bleibt, wird es leider keine wirklich einfache Methode geben, lokale Grafikpakete zu nutzen.

Bitte beachte auch die Sicherheitshinweise